Schokolade für den Wettergott

Um festzustellen, dass dieser Sommer ziemlich bescheiden ist, brauche ich heute noch nicht mal aus dem Fenster ins Berliner Grau zu gucken. Es reicht schon aus, mir einfach den Regen aus den nassen Haaren zu schütteln – Modell begossener Pudel. Leider musste ich mehr oder minder zum Feierabend nach Hause schwimmen.

Da kommt man schon ins Grübeln: Wie wird wohl das Wetter an der Hochzeit sein? Das doofe daran ist, egal wie lange man darüber nachdenkt, man kann das Wetter ja doch nicht beeinflussen. Trotzdem habe ich heute ganz aufgeregt festgestellt, dass es auf wetter.com eine satte 16 Tagevorschau gibt. Die Folge: Ich fiebere nun den nächsten zwei Tage entgegen. Denn dann gibt es endlich schon mal die erste Vorschau auf das Hochzeitswetter. Natürlich sind solche langfristigen Prognosen immer mit Vorsicht zu genießen.

Aber ach, was heißt hier schon LANGfrist. 16 popelige Tage? Pah. Es gibt ja auch noch den 100-jährigen Kalender. Und der sagt für die Hochzeit “Heuwetter” voraus. D.h. Sonne, trocken, alles dufte. Schön wär’s.  Papa, kannst Du das mit Deiner Super-Wetterstation Zuhause bestätigen? Oder kann man den Wettergott mit Schokolade bestechen? Also zumindest bei mir würde das funktionieren. Und das Wetter könnte sich dann auch von seiner Schokoseite zeigen. Hach. Aber wahrscheinlich bleibt nur abwarten und Tee trinken. Letzteres macht ja gerade bei Regenwetter besonders viel Spaß. :-)

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Hochzeitscountdown, Sonstiges und getaggt als . Fügen Sie den permalink zu Ihren Favoriten hinzu.

3 Responses to Schokolade für den Wettergott

  1. Birgit + Herbert sagt:

    Hallo mein Schatz,
    du wirst ein so wunderschöner strahlender Engel sein an eurer Hochzeit, dass ich mir um
    das Wetter keine Sorgen machen brauche. Du und Rüdiger werdet um die Wette strahlen
    vor Glück. Und außerdem haben wir alle Sonne im Herzen.
    Da wird der Wettergott schon mithalten wollen, glaube mir.
    Ich liebe dich!
    Dein Papa

  2. Trauzilla sagt:

    Ich würde auch zwei bis drei Tafeln an den Wettergott “opfern” … ! ;)

    • Miriam sagt:

      Schokolade muss man immer “opfern”, wenn man sie nicht selbst mampft. Aber momentan sind wir wettermäßig ja auf Kurs. *freu*

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>